Jeden Sonntag um 19:00 Uhr im Restaurant Brückenstern

Stresemannstraße 133
22679 Hamburg

Eintritt: 10 € / 5 €

Diese Veranstaltungsreihe wird gefördert von:

29. Jan 19.00 Uhr

SHS Trio

JUGEND JAZZT
PREISTRÄGER KONZERT
in Kooperation mit dem Landesmusikrat Hamburg

Das SHS-Trio (Scherer-Heise-Sanders) aus Hamburg spielt seit 2016 zusammen und besteht aus Schülern der Jugendmusikschule Hamburg. Zu Auftritten bringt die Band abwechslungsreiche Eigenkompositionen mit, die jedem zeigen, dass Jazz nicht (nur) etwas für alte Leute ist. Tim Scherer (p) hat den 1 Preis in Kategorie Komposition bekommen.

[Hamburger Landeswettbewerb Jugend jazzt]

05. Feb 19.00 Uhr

Johannes Bahlmann Trio

J.Bahlmann (p), Georgi Kiknadze (b), Björn Lücker (dr)  & Special Guest: Tadeusz Jakubowski (s)

Johannes Bahlmann studierte und arbeitete als Musiker in den achtziger Jahren in den USA, wo er das Handwerk des Jazz und der Komposition erlernte. 1990 kam er nach Hamburg. Er konzertierte und veröffentlichte Aufnahmen u.a. mit Howard Johnson, der Greater Urge Big Band, Alphabet City, dem Craig Render Quartett, Hot Five, der NDR Big Band und seinem eigenen, dem Johannes Bahlmann Trio.

Giorgi Kiknadze studierte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg Jazz-Kontrabass/E-Bass, klassischen Kontrabass, Jazz-Klavier und klassisches Klavier. Weiter erhielt er bereits als Jugendlicher eine Ausbildung an der Gitarre und Cellounterricht. Seine künstlerische Tätigkeit brachte ihn mit vielen bekannten Jazzmusikern auf die Bühne, unter anderem mit lon Yavnai, Ziv Ravitz, Boris Netsvetaev, Buggy Braune, Sandra Hempel, Lutz Büchner, Frank Delle, Fiete Felsch , Gabriel Coburger, Till Brönner und Lew Soloff. Giorgi spielt mit Stilistiken und Instrumenten wie ein Jongleur mit Bällen,

Björn Lücker. Der Schlagzeuger und Komponist Björn Lücker zählt zu den Eminenzen der hanseatischen Jazzszene. Er arbeitete außerdem mit Jazzgrößen wie Walter Norris, Benny Bailey, Howard Johnson, Jimmy Woode, Simon Nabatov, Nils Wogram, Wolfgang Schlüter, Elliott Sharp, Dusko Goykovich sowie der NDR-Bigband/ Dieter Glawischnig, der Bigband des Hessischen Rundfunks und dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg/Ingo Metzmacher und ist auf zahlreichen CD- Produktionen vertreten.

12. Feb 19.00 Uhr

Winter Jazz Concert der Jazz Rock Pop School

Winter Jazz Concert der Jazz Rock Pop School


1. PTSD feat. Maira : Maira Schmerder (voc), Frederik Sturm (p), Daniel Rehder (g), Robert Lüngen (b), Josse Schubert (dr), Leitung T.A.

2. Keep Off The Grass feat.Klara : Klara Schwabe (voc), Martin Löcken (sax), Malte Breustedt (p), Lucas Kolbe (b), Jan Sieradzki (dr)

3. Working Title : Nikolai Röckrath (voc), Tim Scherer (p), Otis Sander (b), Tobias Heise (dr)

Seit Anfang 2016 gibt es eine Kooperation der JMS mit dem Restaurant, Cafe und Jazzklub Brückenstern. In der von dem Jazzsaxofonisten Tadeusz Jakubowski geleiteten Konzertreihe „Feel free to improvise“ treten nicht nur nationale und internationale Jazzprofis auf, sondern hier bekommt auch der musikalische Jazz- Nachwuchs die Möglichkeit, sich zu präsentieren.

Beim Winter Jazz Concert zeigen Schülerinnen und Schüler der SVA Jazz Rock Pop die vielen Facetten des Jazz auf: gefühlvolle Balladen, die das Herz erwärmen, schnelle Grooves und virtuose Improvisationen, die den Puls beschleunigen.
Heißer Jazz an kalten Tagen. Der Eintritt ist frei !

19. Feb 19.00 Uhr

Trio Eppinger/Oberbeck/Ott feat. Markus Harm

Markus Harm (as), Linus Eppinger (g), Tilman Oberbeck (b), Nathan Ott (dr)

Der Freiburger Gitarrist Linus Eppinger und Bassist Tilman Oberbeck aus Hamburg trafen im Jahre 014 erstmals aufeinander. Sofort begann eine intensive musikalische Zusammenarbeit und viele emeinsame Konzerte im süddeutschen Raum. Das perfekt aufeinander abgestimmten Trio, das durch den Hamburger Schlagzeuger Nathan Ott vervollständigt wird, geht nun noch einen Schritt weiter. Mit dem Nürnberger Altsaxophonisten Markus Harm wird einer der gefragtesten Saxophonisten Süddeutsch- lands zu dem Trio hinzustoßen, sodass ein junges, dennoch erfahrenes und garantiert swingendes Quartett entsteht.

 

 

 

 

 

26. Feb 19.00 Uhr

Schirmer/Bunge/Huth/Bussenius

Michael Schirmer (g), Jens Bunge (harmonica), Johannes Huth (b), Kai Bussenius (dr) spielen: Toots Thielemans, Parker, Montgomery, Mingus - Standards und Originals

Jens Bunge (chromatische Mundharmonika) wurde am 24. September 1963 geboren. Inspiriert von Stevie Wonder's Hit "Isn't She Lovely" und begeistert von dessen Harmonika-Solo kam er im Alter von 18 Jahren zur chromatischen Mundharmonika, die er als Autodidakt zu spielen begann. Nachdem er die Schallplatten des Belgiers Jean Toots Thielemans zu Gehör bekam, wandte er sich dem Jazz zu und hatte ab Mitte der 90er Jahre mit der Big Band der Musikschule seiner Heimatstadt Frankenthal und Gruppen im Rhein-Neckar-Gebiet seine ersten Auftritte. Hierbei erwarb er sich zunehmend Anerkennung für seine melodischen Improvisationen auf diesem doch eher ungewöhnlichen Instrument im Jazz. Neben Konzerten mit eigenen Bands spielte er in den folgenden Jahren unter anderem mit dem “BuJazzO” (unter Leitung von Peter Herbolzheimer), Art Farmer, Barbara Dennerlein, Emil Mangelsdorff, Bill Ramsey, Tony Lakatos, Patricia Barber und der brasilianischen Sängerin Leni Andrade.

"We must welcome Jens Bunge to the growing ranks of chromatic harmonica players in jazz. Jens has a round tone and technique, supported by musicianship. Good luck, the road is not easy but you've got the conviction and the equipment." (Jean “Toots” Thielemans)

CD-Veröffentlichungen u.a. mit Jens Bunge und im Duo „Clerical Beauties“ mit Hans-Martin Gutmann (p) Auftritte in Deutschland, Italien und in der Schweiz.