Jeden Sonntag um 19:00 Uhr im Restaurant Brückenstern

Stresemannstraße 133
22679 Hamburg

Eintritt: 10 € / 5 €

Diese Veranstaltungsreihe wird gefördert von:

11. Dec 19.00 Uhr

TADEUSZ JAKUBOWSKI QUARTETT

MAINSTREAM

Tadeusz Jakubowski (as) Sandra Hempel (g) Giorgi Kiknadze (b) Björn Lücker (dr)

Tadeusz Jakubowski ist ein leidenschaftlicher und ausdruckstarker Instrumentalist und Komponist. Bei zahllosen Konzerten und ebenso vielen Aufnahmen als Studiomusiker begeistert er die Zuhörer durch seinen prägnanten eigenen Stil und seinen ganz eigenen, unverkennbaren Saxophon-Sound. Der heutige Abend ist seinen Kompositionen gewidmet, die er mit herausragenden und befreundeten Musikern der Hamburger Jazzszene lebendig werden läßt. Modern, Tradition, Lyrik und Groove verschmelzen zu einer sehr besonderen Synthese, sie nimmt die Musiker ebenso wie den Zuhörer mit auf eine sicherlich überraschende musikalische Reise.

Sandra Hempel zählt zu den herausragenden Jazz-Gitarrenvirtuosen, und Konzerttätigkeiten und CD-Aufnahmen führen sie ins In-und Ausland: u.a mit Steve Swallow, Herb Geller, Will Vinson, Seamus Blake, Rick Margitza, Nils Landgren, Wolfgang Schlüter, Ulita Knaus, der NDR Big Band, dem Jazzbalticaensemble, dem Bundesjazzorchester „Bujazzo“ (Ltg. Peter Herbolzheimer) und der New Cool Collective Big Band/NL. Derzeit spielt sie u.a. bei Dan Gottshalls „Artful Earfull“, Jonas Schoen Sextett, Herb Geller Quartet, Lutz „Hammond“ Krajenski Group, “Burn”, Jazzhaus Orchestra Hamburg, Buggy Braune Quintett, Kosmischer Souverän und ihrem eigenen neuen Projekt, dem Sandra Hempel 4-tett.

Giorgi Kiknadze studierte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg Jazz-Kontrabass/E-Bass, klassischen Kontrabass, Jazz-Klavier und klassisches Klavier. Weiter erhielt er bereits als Jugendlicher eine Ausbildung an der Gitarre und Cellounterricht. Seine künstlerische Tätigkeit brachte ihn mit vielen bekannten Jazzmusikern auf die Bühne, unter anderem mit lon Yavnai, Ziv Ravitz, Boris Netsvetaev, Buggy Braune, Sandra Hempel, Lutz Büchner, Frank Delle, Fiete Felsch , Gabriel Coburger, Till Brönner und Lew Soloff. Giorgi spielt mit Stilistiken und Instrumenten wie ein Jongleur mit Bällen!

Björn Lücker - Schlagzeuger und Komponist - zählt zu den Eminenzen der hanseatischen Jazzszene. Er arbeitete außerdem mit Jazzgrößen wie Walter Norris, Benny Bailey, Howard Johnson, Jimmy Woode, Simon Nabatov, Nils Wogram, Wolfgang Schlüter, Elliott Sharp, Dusko Goykovich sowie der NDR-Bigband/ Dieter Glawischnig, der Bigband des Hessischen Rundfunks und dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg/Ingo Metzmacher und ist auf zahlreichen CD-Produktionen vertreten.

18. Dec 19.00 Uhr

LUCA SISERA ROOFER PROSPECT (CH) MODERN-AVANTGARDE

MODERN-AVANTGARDE

Luca Sisera (b, comp.), Michael Jäger (ts, cl), Silvio Cadotsch (tromb), Yves Theiler (p)


Seit Jahren ist der Schweizer Kontrabassist Luca Sisera als Sideman in zahlreichen Formationen aus dem Jazz- und Improbereich tätig. Nun tritt er erstmals als Leader in Erscheinung und hat hierfür ein illustres Quintett zusammengestellt. Mit Michael Jaeger (ts, cl), Silvio Cadotsch (tb), Yves Theiler (p) und Michi Stulz (dr) konnten vier umtriebige, renommierte Jazzmusiker für das Projekt gewonnen werden.

Zusammen werden anhand von Siseras Kompositionen, welche 2013 in New York entstanden sind, die Grenzen zwischen Komposition und Improvisation ausgelotet, gesprengt und neu gelegt. Dabei ist eine Musik entstanden, welche sich nicht scheut verschiedenste musikalische Elemente unter einen Hut zu bringen. Da wird mit viel Elan vertrackt gegroovt, lustvoll im Kollektiv improvisiert und zusammen durch rasante Unisonoparts gekurvt. Meditative Klangcollagen, hypnotische Stimmungen aber auch temporeiche Swingwelten werden da gelebt.

Eine äusserst agile Band, die diesen Spagat scheinbar mühelos und mit einer spielerischen Lockerheit vollzieht ohne dabei jemals beliebig oder gefällig zu wirken. Im Gegenteil; ein unverkennbares Profil und eine reife, befreite Bandsprache sind zwei wichtige Merkmale dieser noch jungen Band. Mit offenem Geist, ungestillter Neugierde, Erfindertum, Freude am Unvorhersehbaren und grossen Ohren wird hier an die Sache herangegangen. Ihr Debut- Album „Prospect“ ist im Oktober 2015 beim britischen Label „Leo Records“ veröffenticht worden und wurde in Zusammenarbeit mit „Schweizer Radio SRF2 Kultur“ produziert. Die fünf ROOFER Musiker, welche allesamt über grosse Erfahrung verfügen, freuen sich gemeinsam mit dem Publikum ihr musikalisches Bauwerk zu erklimmen um in schwindelerregender Höhe die atemberaubende Aussicht zu geniessen.

 www.lucasisera.com

08. Jan 19.00 Uhr

SIMON SPIESS TRIO

MODERN-AVANTGARDE

Simon Spiess (ts,as), Binz Oester (b), Jonas Ruther (dr)

Tief in den Eingeweiden verankert ist der Sound, den dieses Trio aus der Schweiz kreiert. Saxofonist Simon Spiess, Bassist Binz Oester und Schlagzeuger Jonas Ruther nehmen sich die Zeit, ihre Songs - und es sind eben welche - mit genau den Zutaten auszuloten, die sie jeweils brauchen. Spiess ist ein warmherziger Geschichtenerzähler, wie es Joe Henderson oder Dexter Gordon früher waren, dem Oester mit seinem druckvollen Stil und Ruther mit seinem rudimentären, aber zupackendem Trommeln die perfekte Grundlage liefern. Spieß und Oester haben die Songs geschrieben, die von vielen Traditionen getränkt sind, aber trotzdem ganz heutig wirken. Verblüffend eingearbeitete Orientalismen wie in 'Basic Needs' finden da genauso ihren Platz wie die Calypso-Anklänge in 'For Bra Herb', oder die Zusammenarbeit mit dem Rapper Nya im Titeltrack. Das dabei süffige Songstrukturen geschmeidig in, gerne auch kollektive, Improvisation

www.simonspiesstrio.com