JAZZINITIATIVE FÜR HAMBURG E.V.
☆ Jazz im Brückenstern ☆

Live Jazz:
Jeden Sonntag um 19:00 Uhr im Restaurant Brückenstern

Stresemannstraße 133
22679 Hamburg

Eintritt: 10 € / 5 €

Programm-Flyer als PDF-Download: <<hier klicken>>

Diese Veranstaltungsreihe wird gefördert von:

19. Nov 19.00 Uhr

Franz Hellmüller Trio (CH)

Franz Hellmüller (g), Patrick Sommer (b), Martin Perret (dr)

Mit Magnolia beweist Franz Hellmüller, dass Musik am besten funktioniert, wenn das Ganze grösser ist als die Summe seiner Teile. Nach ihren eigenen Gesetzen zelebrieren der international etablierte Gitarrist Franz Hellmüller, Bassist Patrick Sommer und Schlagzeuger Martin Perret ihre Musik mit viel Freiheit, Reife und Virtuosität: Gleichberechtigt ausgewogen, nuanciert und in höchster Detailschärfe entwickeln sie ihren faszinierenden Kosmos. Sehnsüchtige Melodien, feine Nuancen, orchestrale Elemente wie auch rockige Aspekte türmen sich in ihrem Sound zu wahren Klanglandschaften auf. In der Presse wird Hellmüllers Musik in eine Reihe gestellt mit den Trios von Jimi Hendrix, Pat Metheny, Bill Frisell und John Abercrombie, das brillante Zusammenspiel wird gelobt und die Musik gar als „ein Stück Glück“ bezeichnet.

Es ist ein heimlifeisses Trio, das nichts beweisen will, aber sich bereits ein eigenes Territorium erspielt hat, wo das Lyrische und der Groove, die Jazz-Konzeption und das freie Spiel locker koexistieren können. - Pirmin Bossart

Das brillante Zusammenspiel, das aus der Tiefe des Raumes unerschöpflich nach Tönen greift, prägt die Musik. Es ist ein berauschendes Erlebnis, diesen drei Künstlern zu lauschen, und die Gänsehaut, diedabei aufkommt, ist von längerer Dauer. - Franz X.A. Zipperer

... ein kurzweiliger Trip durchs Wunderland zwischen Tempoforcierung und Innehalt: berauschend, unvorhersehbar und auf der Höhe der Zeit. - Ulrich Steinmetzger

Eine beeindruckende, neue Stimme in der Jazzgitarren Szene. - B. Milkowski

26. Nov 19.00 Uhr

Wilhelm Busch´s Lausbuben

Max Boehm (s), Albin Vesterberg (g), Gustav Broman (b), Moritz Hamm (dr)

Wilhelm Buch, seines Zeichens Dichter, Zeichner und Denker, landet seinen nächsten großen Coup. Nun schickt er seine beiden Helden Max und Moritz auf ein neues Abenteuer. Sie ziehen los und treffen während ihrer Reise durch Skandinavien auf den Lausbuben Michel aus Lönneberga, der aus persönlichen Gründen nicht mitkommen kann und deshalb seine zwei älteren Brüder Gustav und Albin losschickt. Zu viert machen sie auf ihrer märchenhaften Reise Stopp im Brückenstern, um das Publikum mit ihren musikalischen Streichen zu necken.

 

03. Dec 19.00 Uhr

Lukas Klapp Band

10. Dec 19.00 Uhr

Doppelkonzert

 1. Konzert
Schröder-Hirth Quintett - Modern

Michael Schoeder (tp), Daniel Hirt (g), Jonas Oppermann (p), Lisa Wulff (b), Jan-Philipp Meyer (dr)

Das Schroeder/Hirth-Quintett ist eine junge Formation aus Studenten der Hamburger Hochschule, gegründet von dem Trompeter Michel Schroeder und dem Gitarristen Daniel Hirt. Ihr Repertoire besteht aus eigenen Stücken, modernen bis hin zum traditionellerem Jazz. Mit ihnen spielen Jonas Oppermann am Piano, Lisa Wulff am Bass und Leon Saleh am Schlagzeug.


2. Konzert
Johannes Wörmann - Avantgarde

Jan-Philipp Meyer (dr), Tilman Oberbeck (b), Jonas Oppermann (p), Johannes Wöhrmann (s)

 

17. Dec 19.00 Uhr

KARL ALLAUT TRIO

Karl Allaut (g), Manfred Jestel (b), Hanjo Polk (dr)

Der in Hamburg lebende Gitarrist KARL ALLAUT ist dem Kenner der deutschen Rock- und Popszene kein Unbekannter durch seine Mitwirkung als Live- und Studiomusiker in den Bands von Udo Lindenberg, Inga Rumpf, Marius Müller-Westernhagen, Stefan Remmler, Achim Reichel und vielen anderen. Seit Mitte der 90er Jahre hat sich KARL ALLAUT dem Modern-Mainstream der Jazzgitarre verschrieben. Er knüpft bewusst an die grosse Tradition der Archtop-Jazzgitarre an und erschliesst seinem Instrument zugleich neue Ausdrucksmöglichkeiten durch seine eigenen Arrangements und die reich nuancierte harmonische Vielfalt seines Spiels. Klar vorgetragene Themen wechseln mit improvisatorischen Höhenflügen.

07. Jan 19.00 Uhr

Stefan Maus

Stefan Maus (sax)

Über Stefan Maus: Studium Popularmusik Saxophon an der „Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten“ (hilversums conservatorium) bei Ferdinand Povel, Jasper Blom. Abschluss (Diplom) im Mai 1997. Mitwirkung in zahlreichen Formationen und Bigbands u.a. Nils Gessinger Band, Jazzhaus Orchestra, Hans Leonhard Jazz Orchestra, Dual City Bigband (NL), Rocko Schamoni Tour 2002, Ricardo Aleman y su Orchestra Künstlerbegleitung u.a. Greetje Kauffeld, Bill Ramsey u.a. Dozent an der 'Hamburg school of music'

Eigene Projekte:
- Bin Beim Jazz! Boogaloo, Groovejazz
- Stefan Maus-Trio Straight Ahead, Modern Jazz
- hamburg jazzduo mit der Gitarristin Sandra Hempel

 

 

14. Jan 19.00 Uhr

Tadeusz Jakubowski

Tadeusz Jakubowski (sax)

Tadeusz Jakubowski wurde 1959 in Sopot/Polen geboren. Seit seinem 11. Lebensjahr lernte er Klavier und Saxophon. Von 1979 bis 1984 studierte er an der Musikakademie in Katowice in der Klasse Jazzsaxophon und Flöte.
Seit 1990 unterrichtet er als Saxophonlehrer an der SJMS Hamburg im Bereich Pop- und Jazz. Er tourt durch deutsche und polnische Jazzclubs, Festivals und beteiligt sich an CD-Produktionen als Studiomusiker. 1994 beginnt er ein Engagement als Saxophon principle bei dem erfolgreichen Musical „Buddy Holly“.

Mit seinen Bands: „Heavy Metal Sextett“, „Human Elements“, „TJ Quartett“, „Hamburg Jazz Quartett“ und dem „Sopot-Hamburg Jazz Quintet“ unternahm er zahlreiche Tourneen und nahm erfolgreiche CDs u.a. mit seinen eigenen Kompositionen auf.

Dank seines melodiösen und virtuosen Spiels, das seinesgleichen sucht, ist Tadeusz Jakubowski eine feste Größe in der deutschen und polnischen Jazz-Szene.

Tadeusz Jakubowski ist ein großartiger, leidenschaftlicher und ausdruckstarker Instrumentalist, der bei zahllosen Konzerten und ebenso vielen Aufnahmen als Studiomusiker sein Ausnahmekönnen und prägnanten Saxophon-Sound, wie auch seinen eigenen Stil unter Beweis gestellt und entwickelt hat. Obwohl es unter den Musikern wenige gibt, die in den letzten zwanzig Jahren so hart und diszipliniert gearbeitet haben wie er, zählt Tadeusz Jakubowski zu den charmantsten Männern „on stage“.

21. Jan 19.00 Uhr

San Glaser Band

San Glaser (voc,kb), Johannes Wennrich (g), Tobias Held (dr), Arnd Geise (b)

San Glaser, die Niederländisch-Indonesische Sängerin und Songschreiberin, lernte ihren Vater erst mit fünfzehn Jahren kennen. Er war es, der sie zur Musik brachte. Als Jazz-Gitarrist erkannte er das Talent seiner Tochter und schob sie, trotz anfänglicher Schüchternheit, bei jeder Gelegenheit auf die Bühne. Vor und nach ihrem Studium am niederländischen Musikkonservatorium nutzte San Glaser jede Möglichkeit, um ihren Traum als Sängerin zu verwirklichen.

Ihr Solodebütalbum „Never in Vain (2005)“ und „New Road (2009)“ kletterten in die Top Ten der iTunes Jazz Charts. New Road schaffte es sogar auf Platz 1. Und auch die Kritiken waren durchweg positiv. San Glaser hat auf ihrem dritten Album „Beautiful Stranger“ ihr musikalisches Spektrum mutig und gleichermaßen geschmackvoll erweitert. 
Beautiful Stranger wirkt für den Hörer wie ein fremdes Tagebuch, dass man zufälligerweise in einem Zug findet. Man überfliegt einige Seiten und bemerkt, dass es die großen Themen des Lebens sind, die das Album beschreibt: Freude, Glück, Sehnsucht, Absturz und schließlich Hoffnung – eingebettet in die hohe Kunst, dem Tiefgang den Schrecken zu nehmen. 

Ihre warme Stimme als roter Faden schafft den Bogen von Jazz zu Soul, vermischt sich mit Pop und Folk. Am Ende ist und bleibt es Jazz. Allerdings Jazz mit neuen Freunden. - www.sanglaser.com



Vorschau Januar / Februar


- So. 28.01.2018 Claas Überschaer Trio (Modern Mainstream)

So. 04.02.2018 JPM Trio (Modern Jazz)

So. 11.02.2018 Stella Mohn Quintett (Swing)

So. 18.02.2018 Winterkonzert der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg: Abschlusskonzert (Jazz/Rock/Pop) 

- So. 25.02.2018 Der weise Panda (Modern Jazz)