JAZZINITIATIVE FÜR HAMBURG E.V.
☆ Jazz im Brückenstern ☆

Live Jazz:
Jeden Sonntag um 19:00 Uhr im Restaurant Brückenstern

Stresemannstraße 133
22679 Hamburg

Eintritt: 10 € / 5 €

Programm-Flyer als PDF-Download: <<hier klicken>>

Diese Veranstaltungsreihe wird gefördert von:

01. Oct 19.00 Uhr

Luca Sisera ROOFER

Michael Jaeger (ts, cl), Silvio Cadotsch (trombone), Yves Theiler (p), Michi Stulz (dr), Luca Sisera (b & comp)

Seit Jahren ist der Schweizer Kontrabassist Luca Sisera als Sideman in zahlreichen Formationen aus dem Jazz- und Improbereich tätig. Nun tritt er erstmals als Leader in Erscheinung und hat hierfür ein illustres Quintett zusammengestellt. Mit Michael Jaeger (ts, cl), Silvio Cadotsch (tb), Yves Theiler (p) und Michi Stulz (dr) konnten vier umtriebige, renommierte Jazzmusiker für das Projektgewonnen werden.

Zusammen werden anhand von Siseras Kompositionen, welche 2013 in New York entstanden sind, die Grenzen zwischen Komposition und Improvisation ausgelotet, gesprengt und neu gelegt. Dabei ist eine Musik entstanden, welche sich nicht scheut verschiedenste musikalische Elemente unter einen Hut zu bringen. Da wird mit viel Elan vertrackt gegroovt, lustvoll im Kollektiv improvisiert und zusammen durch rasante Unisonoparts gekurvt. Meditative Klangcollagen, hypnotische Stimmungen aber auch temporeiche Swingwelten werden da gelebt. Eine äusserst agile Band, die diesen Spagat scheinbar mühelos und mit einer spielerischen Lockerheit vollzieht ohne dabei jemals beliebig oder gefällig zu wirken. Im Gegenteil; ein unverkennbares Profil und eine reife, befreite Bandsprache sind zwei wichtige Merkmale dieser noch jungen Band. Mit offenem Geist, ungestillter Neugierde, Erfindertum, Freude am Unvorhersehbaren und grossen Ohren wird hier an die Sache  herange- gangen.

Ihr Debut-Album „Prospect“ ist im Oktober 2015 beim britischen Label „Leo Records“ veröffenticht worden und wurde in Zusammenarbeit mit „Schweizer Radio SRF2 Kultur“ produziert. Die fünf ROOFER Musiker, welche allesamt über grosse Erfahrung verfügen, freuen sich gemeinsam mit dem Publikum ihr musikalisches Bauwerk zu erklimmen um in schwindelerregender Höhe die Atem-beraubende Aussicht zu geniessen.

08. Oct 19.00 Uhr

Bettina Rüssmann – Quintett

Bettina Rüssmann (s), Johannes Wennrich (g), Enno Dugnus (p), Lisa Wulff (b), Heinz Lichius (dr)

Die Saxophonistin Bettina Russmann überzeugt mit ihrem warmen Sound und melodisch-sanglicher Spielweise. Verwurzelt im traditionellen Jazz streckt sie ihre Fühler in verschiedene stilistische Gefilde aus und vermischt Groove-Jazz mit lyrischen Elementen.  Ihr 2010 gegründetes Quintett spielt neben ihren Eigenkompositionen u. a. auch Kompositionen des kanadischen Trompeters Kenny Wheeler und des schwedischen Gitarristen Ulf Wakenius. So entsteht ein vielfältiges Repertoire mit Anleihen aus Blues, lateinamerikanischer und orientalischer Musik. Durch das interaktive Spiel des Quintetts – bestehend aus gefragten Musikern der Hamburger Jazzszene – entwickelt sich eine spannungsreiche Dynamik.

15. Oct 19.00 Uhr

Blue4U

Beate Kynast (voc), Axel Fidelak (git), Karsten Erdmann (piano), Philipp Steen (b)

Blue4U ist die Hamburger Jazzband um die Sängerin Beate Kynast und den Gitarristen Axel Fidelak. Mit melodischer Finesse, Freude an Überraschungen und eleganter Virtuosität präsentiert die Band Blue4U ihre Vorstellung von Jazz als die vielseitigste und in alle  Richtungen offene Musik. Blue4U ist mit einem Programm schönster Jazz- und Popsongs eine Hommage an die emotionale Ausdruckskraft des Jazz. Im Quartett mit dem Bassisten Philipp Steen und dem Pianisten Karsten Erdmann bringen diese vier Musiker locker und leicht die mysteriösen Kräfte der Musik durch die Anziehungskraft der Melodie zusammen.

 

 

 

22. Oct 19.00 Uhr

KRAKOWCZYK TRIO / KLAUS HEIDENREICH TRIO

1. Konzert
KRAKOWCZYK TRIO – Die dicke Jazzgitarre

Thomas Krakowczyk spielt auf seiner dicken Jazzgitarre eigene Kompositionen und
Evergreens aus dem American Songbook im Stil von Barney Kessel oder Wes Montgomery. Begleitet wird er von Kontrabass und einem mit Besen gestreichelten Schlagzeug. Das fühlt sich an wie in einer Bar im Harlem der Fünfziger oder Sechziger Jahre. Gelernt hat er das bei Joe Pass und im legendären Hamburger Dennis' Swing Club, wo er mit seinem Trio ungezählte Nächte gespielt hat.
Mit Marcus Gnadt (Kontrabass) und Thomas Planthaber (Schlagzeug).

 

2.Konzert
KLAUS HEIDENREICH TRIO

Klaus Heidenreich studierte Jazzposaune an der Kölner Musikhochschule und ist seit 2008 Mitglied der NDR BigBand in Hamburg.
Mit dem Band-Kollektiv „Hornstrom“ veröffentlichte er 2008 eine CD mit dem Titel „Endlich Sinnfrei“. Im Jahre 2009 gründete er sein eigenes Quartett, dessen Album-Debut „Travel Notes“ 2011 in der Reihe „Jazzthing – Next Generation“ erschienen ist. Zwei Jahre später erschien die zweite CD, „Man on Wire“, bei „Unit Records“. 2015 wurde gemeinsam mit der NDR BigBand das Album “Perceptions” veröffentlicht
Klaus Heidenreich war langjähriges Mitglied im „BundesjazzOrchester” (BujazzO) unter Leitung von Peter Herbolzheimer. 2007 war er Finalist beim „Carl Fontana Jazztrombone Competition” in Las Vegas, USA.
Im Sommersemester 2012 hatte er einen Lehrauftrag an der „Hochschule für Musik” in Mainz inne. Seit dem Wintersemester 2012 unterrichtet er im Fach „Jazzposaune“ an der „Hochschule für Musik, Theater und Medien“ in Hannover. Klaus Heidenreich lebt in Köln und Hamburg.

29. Oct 19.00 Uhr

Patrick Farrant Trio

P.Farrant (g), Martin Zenker (b), Christian Schönefed (dr)

Die virtuose Interpretation der Musik Pat Martinos zeigt die verschieden Facetten eines Gitarren Trios.

Patrick Farrant – Gitarre – machte schon während seines Studiums am Berklee College of Musik in Boston Aufnahmen mit George Garzone und Mike Gibbs. Er ist seit 1986 als Sideman und Bandleader tätig u.a. mit Benny Bailey, Lou Blackburn, Herb Geller, Tobias Relenberg, The Organics und seinem P. Farrant Trio.

Christian Schoenefeldt – Drums. Neben seiner Tätigkeit als Dozent an der Musikhochschule Detmold ist Chr. Schoenefeldt aufgrund seiner stilistischen Flexibilität einer der gefragtesten Schlagzeuger Norddeutschlands. Er ist mehrfacher Preisträger mit dem „Joachim Raffel Sextet“. Als sideman und bei CD-Produktionen spielte er u.a. mit Richie Beirach, Benny Golson, Tony Lakatos, Doug Raney, Peter Herbolzheimer.

Martin Zenker gehört zu den Bassisten die Tradition und Gegenwart des Jazz virtuos verbinden ,was Ihn zu einem begehrten Sideman in so vielen Bands macht u.a. Jim Snidero,  Steve Grossman, Jimmy Cobb, Eartha Kitt.