JAZZINITIATIVE FÜR HAMBURG E.V.
☆ Jazz im Brückenstern ☆

Live Jazz:
Jeden Sonntag um 19:00 Uhr im Restaurant Brückenstern

Stresemannstraße 133
22679 Hamburg

Eintritt: 10 € / 5 €

Programm-Flyer als PDF-Download: <<hier klicken>>

Diese Veranstaltungsreihe wird gefördert von:

29. Oct 19.00 Uhr

Patrick Farrant Trio

P.Farrant (g), Martin Zenker (b), Christian Schönefed (dr)

Die virtuose Interpretation der Musik Pat Martinos zeigt die verschieden Facetten eines Gitarren Trios.

Patrick Farrant – Gitarre – machte schon während seines Studiums am Berklee College of Musik in Boston Aufnahmen mit George Garzone und Mike Gibbs. Er ist seit 1986 als Sideman und Bandleader tätig u.a. mit Benny Bailey, Lou Blackburn, Herb Geller, Tobias Relenberg, The Organics und seinem P. Farrant Trio.

Christian Schoenefeldt – Drums. Neben seiner Tätigkeit als Dozent an der Musikhochschule Detmold ist Chr. Schoenefeldt aufgrund seiner stilistischen Flexibilität einer der gefragtesten Schlagzeuger Norddeutschlands. Er ist mehrfacher Preisträger mit dem „Joachim Raffel Sextet“. Als sideman und bei CD-Produktionen spielte er u.a. mit Richie Beirach, Benny Golson, Tony Lakatos, Doug Raney, Peter Herbolzheimer.

Martin Zenker gehört zu den Bassisten die Tradition und Gegenwart des Jazz virtuos verbinden ,was Ihn zu einem begehrten Sideman in so vielen Bands macht u.a. Jim Snidero,  Steve Grossman, Jimmy Cobb, Eartha Kitt.

05. Nov 19.00 Uhr

Das Lorenz Boesche Trio feat. Thomas Altmann

Lorenz Boesche (p), Paul Imm (b), Nathan Ott (dr), Thomas Altmann (perc)

Das Trio in der klassischen Besetzung Piano, Bass und Schlagzeug spielt zum größten Teil Eigenkompositionen des Pianisten Lorenz Boesche, in­ denen die Elemente Melodie und Groove das verbindende Element in einer großen stilistischen Vielfalt sind. Angefangen beim fast traditionellen Swing über afrokubanische und brasilianische Rhythmen bis hin zu zeitgenössischen souligen Backbeats kann alles vorkommen. Folgerichtig wird die Formation dann häufug erweitert um den Percussionisten Thomas Altmann, dessen Klänge der Musik eine noch größere Authentizität verleihen.
Kurz gesagt, anspruchsvolle, aber unverkopfte Musik, die aus dem Herzen kommt und gerne auch mal in die Beine geht.

12. Nov 19.00 Uhr

T:EST / YOUPHORIC (Doppelkonzert)

1. Konzert:
T:EST Modern Jazz

Daniel Catalan Davila (vib), Erik Konertz (pos), Alexander Petratos (dr), Simon Klingner (b)

Mit Vibraphon, Posaune, Kontrabass und Schlagzeug geben wir der für ein klassisches Jazz-Trio geschriebenen Musik von E.S.T. einen vollkommen neuen Charakter. Dem durch unsere Besetzung im Vordergrund stehenden akustischen Klang verleihen wir durch die organische Einbindung elektronischer Klangeffekte eine besondere Wendung. Der Genremix in der Musik von E.S.T ist Anreiz, uns mit dieser Musik zu beschäftigen und fortzuführen.

Durch die Erfahrungen der Bandmitglieder in Klassik, Jazz, Rock/Pop und Elektro wird diese Klangwelt von uns weitergedacht und mit eigenen Elementen kombiniert. Das Experimentieren mit den musikalischen Grenzen macht die Arbeit mit E.S.T Kompositionen so hochgradig spannend – sowohl für die Musiker als auch für unsere Zuhörer.

2. Konzert:
YOUPHORIC

Jan Gospodinow (tr), Dawid Zurawski (g), Gerd Bauder (b), Janosch Pangritz (dr, komp)

Wenn die Dramaturgie der Musik von minimalistisch-melancholisch bis feurig-euphorisch reicht, wenn akustische und elektronische Klänge verschmelzen, wenn Instrumentalsoli logische Konsequenz der Kompositionen sind, dann gibt YOUPHORIC eine Performance.
YOUPHORIC ist die klingende Realität der musikalischen Ideen des Komponisten und Schlagzeugers Janosch Pangritz.

19. Nov 19.00 Uhr

Franz Hellmüller Trio (CH)

Franz Hellmüller (g), Stefano Risso (b), Marco Zanoli (dr)

Mit Magnolia beweist Franz Hellmüller, dass Musik am besten funktioniert, wenn das Ganze grösser ist als die Summe seiner Teile. Nach ihren eigenen Gesetzen zelebrieren der international etablierte Gitarrist Franz Hellmüller, Bassist Patrick Sommer und Schlagzeuger Martin Perret ihre Musik mit viel Freiheit, Reife und Virtuosität: Gleichberechtigt ausgewogen, nuanciert und in höchster Detailschärfe entwickeln sie ihren faszinierenden Kosmos. Sehnsüchtige Melodien, feine Nuancen, orchestrale Elemente wie auch rockige Aspekte türmen sich in ihrem Sound zu wahren Klanglandschaften auf. In der Presse wird Hellmüllers Musik in eine Reihe gestellt mit den Trios von Jimi Hendrix, Pat Metheny, Bill Frisell und John Abercrombie, das brillante Zusammenspiel wird gelobt und die Musik gar als „ein Stück Glück“ bezeichnet.

Es ist ein heimlifeisses Trio, das nichts beweisen will, aber sich bereits ein eigenes Territorium erspielt hat, wo das Lyrische und der Groove, die Jazz-Konzeption und das freie Spiel locker koexistieren können. - Pirmin Bossart

Das brillante Zusammenspiel, das aus der Tiefe des Raumes unerschöpflich nach Tönen greift, prägt die Musik. Es ist ein berauschendes Erlebnis, diesen drei Künstlern zu lauschen, und die Gänsehaut, diedabei aufkommt, ist von längerer Dauer. - Franz X.A. Zipperer

... ein kurzweiliger Trip durchs Wunderland zwischen Tempoforcierung und Innehalt: berauschend, unvorhersehbar und auf der Höhe der Zeit. - Ulrich Steinmetzger

Eine beeindruckende, neue Stimme in der Jazzgitarren Szene. - B. Milkowski

03. Dec 19.00 Uhr

DIRK DOHNAU QUARTET FEAT: NINA MAJER

Nina Majer (voc), Lukas Klapp (p), Tilman Oberbeck (b), Dirk Achim Dhonau (dr)

17. Dec 19.00 Uhr

KARL ALLAUT TRIO

Karl Allaut (g), Manfred Jestel (b), Hanjo Polk (dr)